LazyFat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren


http://myblog.de/lazyfat

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der Plan oder: From rags to bitches!

Gut, Bitch ist vielleicht ein wenig übertrieben. Ich wünsche mir jedoch schon seit Längerem, beim Shoppen nicht immer nach den größten Größen suchen zu müssen. Überhaupt: Ich habe keinen Spaß mehr beim Shoppen.
Oben sieht man jedenfalls den Trainingsplan (by Neila Rey, meanrat.com), mit dem ich mich tagtäglich abmühe. Noch kommt mir der Zeitmangel nicht in die Quere, da ich derzeit weder arbeite noch in die Schule gehe (ändert sich bald...). Aber wenn man sich für das Workout Zeit lässt, kommt man auch 'nur' auf knapp 45 Minuten, zumindest wenn man ihn das erste Mal komplett durchzieht. Manch einer wird wohl lachen können, weil es sich im Vergleich zu anderen Trainingsplänen um wenige Wiederholungen und Sätze handelt, und noch lauter werden sie lachen können, wenn sie wissen, dass ich anfangs nur die Hälfte der Wiederholungen gemacht habe, aber trotzdem gute 40 Minuten dabei war.
Aber: Ein Anfang ist gemacht. Außerdem gehe ich 2x täglich Laufen, mittags immer mit meinem Hund. Sehr praktisch, da dieser immer mein Lauftempo hat und selbst sehr sehr seeeeehr sportlich ist.
 

6.8.13 23:25


Ghetto-Booty oder: Warum der Eisberg schmelzen soll.

Es war kein Geheimnis, dass ich zu viel Speck mit mir herumtrage. Leider habe ich diese Tatsache eine ganze Weile gekonnt verdrängen können. Als ich dann aber 2013 meinen Abschluss machte und die Abizeitung fertig gestellt wurde, durften zu jeder Person anonym Kommentare abgegeben werden. Natürlich war es möglich, unpassende streichen zu lassen, doch man wird zweifellos stutzig, wenn auf dem eigenen Zettel mehrmals 'Ghetto-Booty' in den verschiedensten Schreibweisen steht. Als dann eine Weile später auch noch meine Jogginghose direkt an meinem Allerwertesten platzte, platzte mir hingegen der Kragen. Ich hatte die Schnauze gestrichen voll und beschloss, etwas gegen meine Pfunde zu unternehmen. So kam es zu einem Pakt, den ich mit meiner Freundin schloss: Gesegnet mit einer Internetflatrate und Smartphone starteten wir das gegenseitige Motivationsprogramm. Tatsache ist, dass meine Freundin eine wirklich gute Figur hat, sich gesund ernährt und viel Sport macht, trotzdem fit bleiben möchte und somit auf den Deal eingestiegen ist. Der Trick: Wir schreiben uns zu jeder Tages- und Nachtzeit jede Mahlzeit, die wir zu uns nehmen. Jedes sündige Stück Schokolade, jede Weintraube und jeder Tropfen kalorienhaltiger Getränke werden dokumentiert. Ebenso schicken wir uns detailierte Berichte unserer sportlichen Aktivitäten. Um der anderen gegenüber nicht dumm dazustehen, verzichten wir auf Knabbereien, gleichzeitig tauschen wir uns über Rezepte aus und essen regelmäßiger und gesünder. Gleichermaßen versuchen wir einander zu imponieren, indem wir uns mehr bewegen - wir wollen uns gegenseitig überbieten. Es motiviert ungemein, wenn jemand einen nach dem Sport lobt.
Bisher kann ich sagen, dass ich in der letzten Woche wahrscheinlich mehr Sport gemacht habe als in dem letzten halben Jahr. Auch wenn man anfangs nur langsam kurze Strecken läuft, so merkt man doch, was man tut. 2x Laufen und ein tägliches Workout, das ich mir im Internet erschnorrt habe, summieren sich zu mindestens 1,5 Stunden Bewegung pro Tag, wobei ich natürlich auch mal einen Tag nichts mache oder mich auf andere Weise bewege.

Mit meinen 19 Jahren fühle ich mich einfach nicht mehr wohl in meiner Haut. Das soll sich ändern.
Somit: Kampf den Kilos und welcome to my blog! 
6.8.13 23:12





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung